Theo-Varnhorn-Pokalschießen

Jedes Jahr findet Ende Februar / Anfang März – Sonntags nachmittags – ein Vergleichswettkampf zwischen den 5 Rechterfelder Kompanien statt, wo von den Schülern bis zu den Senioren möglichst alle mit eingebunden werden sollen. Im Hauptwettkampf (5 Schuss aufgelegt mit dem KK-Gewehr auf 50 m) geht es um den Theo-Varnhorn-Pokal, benannt nach dem verstorbenen General Theo Varnhorn von der 4. Kompanie (davor war dieser Wettkampf den Generälen Arnold Thole und die ersten Jahrzehnte Hermann Schierholt gewidmet). Hier können alle Vereinsmitglieder entsprechend der Sportordnung dran teilnehmen, eine vorher festgelegte Anzahl von Schützen pro Kompanie wird gewertet. Ferner werden je eine Mannschaftsplakette (Schüler-, Jugend, Schützen- und Altersklasse) zwischen den Kompanien ausgeschossen, die immer heiß umkämpft sind. Hier ist die Anzahl der Schützen begrenzt und die Teilnehmer müssen vor Wettkampfbeginn genannt werden. In allen Wettbewerben werden jeweils auch die besten drei Einzelschützen ausgezeichnet. Für die Senioren ist bislang nur ein Einzelwettbewerb vorgesehen.

Totengedächtnis-Schießen

Im November, meistens am Totensonntag, findet jährlich das Totengedächtnis-Schießen statt. Diese Veranstaltung wurde Ende der 70er Jahre vom damaligen Brudermeister Clemens Michelbrand ins Leben gerufen. Er stiftete auch den entsprechenden Pokal. Es handelt sich hier um einen Vergleichswettkampf der einzelnen Kompanien mit dem KK-Gewehr auf 50 m. Mitschießen dürfen wieder alle dem Alter entsprechenden Mitglieder, die Anzahl der zu wertenden Schützen ist ähnlich wie beim Theo-Varnhorn-Pokal vorher festgelegt. Seit 2008 beginnt diese Veranstaltung mit einer kleinen Andacht zu Ehren der Verstorbenen Vereinsmitglieder. Auf einer Gedenktafel, die sonst im LG-Stand hängt und an diesem Tag im Saal ausgestellt ist, sind die Namen der Verstorbenen der einzelnen Jahre festgehalten. Als „Rahmenprogramm“ werden an diesem Tag auch die Vereinsmeisterschaften ausgetragen.

Vereinsmeisterschaften

Die Vereinsmeisterschaften finden jedes Jahr an dem Wochenende des Toten-Gedächtnis-Schießens statt. Die Disziplinen, Bedingungen usw. sind der Sportordnung zu den Bezirksmeisterschaften angepasst. Die zeitaufwendigen Wettkämpfe wie LG-Freihand, Luftpistole oder KK-Dreistellungskampf können schon am Freitag Abend und am Samstag Nachmittag geschossen werden, die kürzeren Distanzen wie Auflage usw. werden auch im Rahmen des Toten-Gedächtnis-Schießens am Sonntag Nachmittag geschossen.

Bezirks-, Landes-, Diözesan- und Bundesmeisterschaften

Auf diesen fortführenden Meisterschaften waren die Rechterfelder immer recht stark und besonders in den letzten Jahren sehr erfolgreich vertreten. Es gab hier diverse Siege und Platzierungen sowohl in den Einzel- als auch in den Mannschaftswettbewerben zu bejubeln. Besonders zu erwähnen ist hier sicherlich das Damenteam, das in der Disziplin KK-Auflage im Jahre 2007 Bundessieger wurde.

Gemeinde-Pokal-Schießen

Innerhalb der Gemeinde Visbek gibt es 4 Schützenvereine (Hagstedt/Halter, Norddöllen/Astrup, Visbek und Rechterfeld), die sich zu einem „Gemeinde-Pokal-Verband“ zusammengeschlossen haben. Jedes Jahr im Oktober findet ein Vergleichswettkampf in den Klassen (Schüler, Jugend, Damen, Schützen, Alters und Senioren) statt, immer abwechselnd auf den jeweiligen Schießständen des Ausrichters. Außerdem wird hierbei auch der jeweilige „Gemeindekönig“ ermittelt. Im Hauptwettkampf der Schützenklasse geht es um einen großen Pokal, gestiftet von der Gemeinde Visbek, der dann auf der Siegerehrung auch vom Bürgermeister überreicht wird.

Nord-Pokal-Schießen

Im Nordkreis Vechta haben sich vier Schützenbruderschaften (Arkeburg, Ellenstedt, Lutten und Rechterfeld) zu einem so genannten „Nord-Pokal-Verband“ zusammengeschlossen. Auch hier wird jedes Jahr im Herbst, immer abwechselnd auf den jeweiligen Schießständen, ein Wettkampf in den verschiedenen Klassen durchgeführt.


Kompanie-Rundenwettkämpfe

In den Wintermonaten (Oktober bis März) werden im Rahmen der 14-tägigen Übungsschießen (freitags Abend) auch Rundenwettkämpfe mit dem Luftgewehr ausgetragen. Es dreht sich hier um die Wettbewerbe LG-Auflage und LG-Freihand (jeweils 5 Schuss). Mitschießen dürfen alle Mitglieder, gewertet werden die jeweils besten 8 Schützen (Auflage) und 4 Schützen (Freihand) der jeweiligen Kompanie. Im Laufe des Winters muss eine Kompanie gegen jede andere antreten, mit Hin- und Rückkampf, so dass am Ende eine stattliche Tabelle mit Punktewertung und Ringen entsteht. Die jeweilige Siegerkompanie erhält am Schlusstag im Rahmen einer kleinen Abschlusszeremonie eine Wanderplakette überreicht.

Runden-Wettkämpfe im Landesverband Südoldenburger Münsterland / Hümmling

Auch hier ist Rechterfeld mit vielen Mannschaften in vielen Disziplinen und den verschiedenen Klassen vertreten. Eine Wettkampfgruppe besteht meistens aus vier Mannschaften, die in Hin- und Rückkampf ihre Sieger ermitteln. Eine Mannschaft besteht aus bis zu 8 Schützen, die auch an jedem Wettkampftag mit schießen dürfen, gewertet werden aber immer die besten vier. Bei allem sportlichem Ehrgeiz wird hier aber auch die Geselligkeit mit den „Gegnern“ gepflegt, so dass man gerne noch bei kühlen Getränken oder einem kleinen Essen verweilt.

Menü schließen